Suchen

Welche „fakes“ haben schon römische Schriftsteller verbreitet?

Warum es „alternative Fakten“ schon im Alten Rom gegeben hat

Nummer:
133
Datum:
Mittwoch 17. Juli von 14 bis 15 Uhr
Vortragsinhalt:
Gezielte Beeinflussung durch Falschinformation und Gerüchte haben nicht erst moderne MeinungsbildnerInnen erfunden. Diese Taktik haben schon einflussreiche Politiker und berühmte Autoren in der Antike perfekt beherrscht. Was haben sie damit bezweckt? Und was haben sie wider besseres Wissen erzählt?
Veranstaltungstyp:
Vorlesung
Fachgebiet:
Geschichte
Altersgruppe:
7-12 Jahre
Vortragende/r:
Sonja Schreiner
Universität Wien | Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät | Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein
Franz Römer
Universität Wien | Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät | Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein
Ort
Campus der Universität Wien
Adresse:
Spitalgasse 2, 1090 Wien
Treffpunkt:
im Hof 2
Anfahrt:
Straßenbahnlinien 5, 33, 43 und 44 Station Lange Gasse, Buslinie 13A Station Skodagasse